ATISCHEH HANNAH BRAUN Schauspielerin
Von Reue, Motten....

Von Reue, Motten und Roten Rosen  

 

Chansonabend, Lieder und Texte von Marlene Dietrich,

Hildegard Knef und Edith Piaf


Von und mit: Ulrike Koch und Atischeh Hannah Braun

   

      Die Lebensgeschichte dreier Frauen

      von der Kindheit bis zur Legende

 

Sehnen wir uns nicht alle nach Glück und Liebe, nach Reichtum und Geborgenheit?
Drei Frauen, Hildegard Knef, Marlene Dietrich und Edith Piaf, was hatten sie gemeinsam, was unterschied sie? 

Wenn sich die drei heute träfen, wo wäre das und was hätten sie sich und uns noch zu sagen?


Ulrike Koch und Atischeh Hannah Braun lassen die drei Diven durch ihre Texte und unsterblichen Lieder wieder auferstehen. 

Sie plaudern über ihre Kindheit, singen von Liebe und Glück und sinnieren über den Tod. 

 

 

  

Hildegard Knef:

Erotik und Intelligenz müssen nicht unbedingt Feinde sein.

 

 

Marlene Dietrich:

 

 Fast jede Frau wäre gerne treu. Schwierig ist es bloß, den Mann zu finden, dem man treu sein kann.


Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich die gleichen Fehler machen. Aber ein bisschen früher, damit ich mehr davon habe. 

 

                                       

                                 Edith Piaf:
                     Das Leben ist wundervoll. Es gibt

                     Augenblicke,da möchte man sterben.

                     Aber dann geschieht etwas Neues,

                     und man glaubt, man sei im Himmel.

 

 

 PRESSESTIMMEN:

  Ansbacher 9.März 2017

             Atischeh Braun (Gesang) und 

Uli Koch (Klavier) erzählen mit autobiographischen Einlagen „Von Reue, Motten und roten Rosen“ – die Lebensgeschichte dreier Diven und ziehen das ca. 70 Mann/Frau-starke Publikum damit schnell und unaufhaltsam in ihren Bann. 

Am Ende des Lions-Abends fühlten wohl viele Gäste wie Marlene Dietrich „…Dann denk' ich noch zuletzt, wenn du doch jeden Tag Geburtstag hätt'st!...“

                  Karin Obermillacher

 

^